-->

Folgen Sie uns!

Wir sind nun auf Facebook, folgen Sie uns!

Anpflanzung der Zeder

Erster Schritt, Aussortieren:

Platzieren Sie die Zedernnüsse in einen Behälter und füllen Sie diesen mit Wasser. Lassen Sie die Nüsse 10 bis 48 Stunden (je nach Erntejahr) im Wasser. Nach ablauf der Zeit, werden Sie feststellen, dass der Großteil der Nüsse sich auf den Boden abgesenkt hat und ein Teil zusammen mit sonstigem Abfall oben schwimmt. Die auf dem Boden liegenden Nüsse eignen sich zum Pflanzen.












 

Zweiter Schritt, Keimung:

Es wird empfohlen die Nüsse zum Winteranfang (Mitte November - Anfang Dezember) für die Keimung vorzubereiten. Am besten eignet sich dafür Sand. Nehmen Sie dafür einen Blumenkasten ähnlichen Behälter, dieser muss am Boden mit kleinen Löchern versehen sein, damit das überflüssige Wasser entweichen kann. Füllen Sie diesen nun, schichtweise mit Nüssen und Sand. Eine einige Zentimeter hohe Schicht sand, dann eine Schicht Nüsse, ein paar Nüsse hoch. Gießen Sie nun Wasser ein, aber nur soviel, dass der Sand feucht bleibt und sich keine Überflüssige Wassermenge bildet und vermischen Sie den Inhalt gleichmäßig. Der sand muss stets feucht gehalten werden. Der Keimungsprozess kann von 2 bis 8 Wochen dauern.
 




Dritter Schritt, Pflanzen:

Dieser Schritt teilt sich in zwei Teile auf, bei einem Teil werden die Nüsse gepflanzt, die erfolgreich gekeimt haben und sich bereits kleine Wurzeln aus der Nussschale zeigen und beim ander Teil werden Nüsse gepflanzt die keine sichtbaren Wurzeln haben.
 

Teil 1

Das Behältnis, sollte alle 2-3 Tage nach Keimlingen durchsucht werden. Wenn man die Wurzeln zu lange wachsen lässt, 2-5 cm, erschwert dies deren Pflanzung. Die Suche nach Keimlingen ist am besten mit einem Sieb durchzuführen. Die Keimlinge werden nun in die Erde gepflanzt. Die Tiefe sollte ca. 1,5-2 cm betragen. Gießen Sie die Keimlinge direkt nach dem Pflanzen und dann je nach trockenheit der Erde.



 


























 
Unsere Kategorien